Forschungsbereich Stahlbeton- und Massivbau

Kontakt

Institut für Tragkonstruktionen
Betonbau  E212-2
Technische Universität Wien
Karlsplatz 13
A-1040 Wien

Tel.: +43 1 58801 - 212 01
Fax: +43 1 58801 - 212 99
Emailbetonbau(at)tuwien.ac.at

Zugang über:
Hauptgebäude, Stiege II,
3. Obergeschoß, vis à vis vom Lift

News

Dünnwandige Beton-Fertigteilträger im Brücken- und Ingenieurbau

Neu zu errichtende Überbrückungsbauten für bestehende Verkehrswege fordern vermehrt den Einsatz von Bauverfahren, die mit möglichst geringer Beeinträchtigung des Verkehrs eine rasche Herstellung ermöglichen. Der Einsatz von...[mehr]


Entwicklung einer Metall-Beton-Verbundplatte

Diese neue Technologie stellt eine Weiterentwicklung herkömmlicher Verbundplatten, insbesondere für kleine Abmessungen und Bauteilstärken dar. Ziel dieser neuartigen Platte ist sowohl die Reduktion der Bauhöhe als auch des...[mehr]


Ermüdungsversuche mit sehr hoher Frequenz an Litzenspanngliedern

Die neue Technologie nutzt den Resonanzeffekt aus und ermöglicht für zug-, druck- und biegebeanspruchte Bauteile je nach Versuchsaufbau wesentlich schnellere Versuchsdurchführungen bei gleichzeitig erheblich geringerem...[mehr]


Klappbrücke Gars am Kamp

Die erste Prototypherstellung des Brückenklappverfahrens erfolgte versuchsweise mit einem 50 m langen Brückenfeld im Waldviertel. Die einzelnen Brückenteile werden zunächst aus Beton- Fertigteilementen hergestellt, deren Wände...[mehr]


Eis-Bar Hotel Alpina - Obergurgl 2010/11

Am Institut für Tragkonstruktionen wurde ein Verfahren entwickelt mit dem Eiskuppeln als temporäre Überdachungen für saisonale Events in hochgelegenen Wintersportorten rasch und fast nur aus Wasser hergestellt werden können.